Moorbeetpflanzen  

Rhododendren und Azaleen

Die Wildformen der heute in den Gärten vorhandenen Sorten wachsen in den Hochregionen ihrer Heimat (China, Tibet, Nepal, Japan) auf einer sehr dünnen Humusschicht über durchlässigen Gestein bei hoher Luftfeuchtigkeit, kriechend, strauch- oder baumartig. Sie leben dort an einem Standort, wie ihn Gärten von Natur aus nur sehr selten bieten. Dort lassen sich jedoch geeignete Bedingungen relativ leicht herstellen,

Rhododendren und Azaleen gedeihen in voller Sonne. Nirgendwo blühen sie reicher und schöner. In den lichten Schatten ausweichen muss man nur, wenn andere Standortbedingungen nicht Optimal sind ( z.B. zu geringe Luft- und Bodenfeuchtigkeit ).

Durch das weite Standortsektrum von Sonne bis Schatten können Rhododendren und Azaleen nahezu überall gepflanzt werden. Sie lieben den Wechsel von Licht und Schatten unter hochkronigen Bäumen mit tiefgehenden Wurzeln, wie Eiche, Ginkgo, Baumhasel, Kiefern- und Tannenarten. Das lockere Laub- bzw. Nadeldach bietet Schutz vor sengender Mittagssonne und dient zudem als Kulisse für die Farben- und Formenpracht der Rhododendren- und Azaleenblüten.

Rhododendren und Azaleen bieten die Möglichkeit, sie nahezu für alle Gartenbereiche zu nutzen: als Solitärpflanze und Blickfang inmitten des Gartens, als farbenfrohe Gruppe zur Auflockerung von Gartenteilen, als blühender Sichtschutz, als hohe oder niedere lockere Hecke und auch als Kübelpflanze für Balkon und Terrasse.

Das zumeist ganzjährig grüne Kleid der Gehölze wird nicht nur vom Menschen geschätzt.

Eine Vielzahl von Tieren und Insekten findet unter dem grünen Dach Schutz vor Witterung und natürlichen Feinden. Insbesondere die immergrünen Formen tragen somit auch dazu bei, eine artenreiche Fauna im Garten zu erhalten und zu fördern.

Wir bieten Ihnen eine große Auswahl an Rhododendron Hybriden, Rhododendron-yakushimanum-Hybriden, Knap-Hill-Azaleen und einigen Wildarten, sowie anderer Moorbeetpflanzen wie z.B. Lavendelheide (Pieris in Sorten), Erika (Schneeheide), Callunen (Besenheide), Prachtglocke (Enkianthus), Rebhuhnbeere (Gaultheria), Skimmia, und Vaccinium-Arten (Heidel- und Preiselbeeren).